Hennef-Wahl 2014

Am 25. Mai findet die Kommunalwahl statt, d.h. der Bürgermeister, der Stadtrat, der Landrat und der Kreistag werden an diesem Tag neu gewählt. An der Wahl darf jede und jeder ab 16 Jahren teilnehmen. Außerdem findet am gleichen Tag die Wahl des Europa-Parlaments statt. Da darf man aber leider erst ab 18 Jahren teilnehmen.

Die SPD tritt mit vielen jungen Kandidatinnen und Kandidaten in Hennef an, auch auf vorderen Listenplätzen! Wir wollen, dass der Stadtrat endlich “jünger” wird, denn aktuell ist kein Mitglied unter 30, nur ein paar unter 40. Das kann nicht so bleiben! Leider sieht die “Jugend-Quote” bei den anderen Parteien schlecht aus.

Wir Jusos haben unsere Ideen und Themen auch in das Wahlprogramm der SPD Hennef eingebracht, sodass viele wichtige Themen für junge Henneferinnen und Hennefer dabei sind. Hier findet ihr einen kleinen Überblick. Das komplette Programm findet ihr hier.

 

  • Mehr für Bildung: Wir wollen das gemeinsame Lernen von Kindern mit und ohne Handicap ermöglichen und die wichtige Schulsozialarbeit erhalten. Schulen müssen attraktive Aufenthaltsorte sein und modernste Ausrüstung haben. Den Schülervertretungen wollen wir finanzielle Mittel für ihre Arbeit bereitstellen.
  • ‘Ne Bude für alle: Die Mieten steigen und die Wohnungen sind knapp. Menschen finden in Hennef keine (Sozial-)Wohnungen mehr und werden so aus ihrem Umfeld vertrieben. Das darf so nicht sein. Deshalb wollen wir bezahlbaren Wohnraum in Hennef schaffen.
  • Spaß muss ein: Wir wollen mehr attraktive Freizeitangebote in Hennef, auch für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Die Stadt soll einen Investor für ein Schwimmbad suchen und mehr “Strand-Stellen” an der Sieg ausweisen.
  • Eine Stadt für alle: Wir wollen eine offene, bunte und tolerante Stadt, in der jede und jeder gleichberechtigt leben kann; egal welches Alter, welche Herkunft, welches Einkommen, welche Behinderung, welches Geschlecht oder welche sexuelle Orientierung. Projekte gegen Extremismus wollen wir fördern und endlich einen Integrationsrat in Hennef einrichten. Unsere Stadt muss barrierefrei werden, damit alle gut hier leben können.
  • Gut unterwegs: Wir brauchen mehr Bahnen und Busse, auch abends, am Wochenende und auf den Dörfern. Zwischen Hennef und Bonn möchten wir einen Nachtbus einrichten. Busse und Bahnen sollen W-LAN bekommen und die 1.Klasse im Regionalverkehr abgeschafft werden. Die autofreie Mobilität in Hennef wollen wir ausbauen, durch mehr Radwege, ein Leihfahrradsyste und eine fahrradfreundlichere Innenstadt.
  • Sport stärken: Hennef braucht weitere Sportangebote, die von allen kostenfrei genutzt werden können, wie Bolz- und Basketballplätze, einen öffentlichen Beachvolleyballplatz oder eine BMX-Hügelpiste. Die vielen Sportvereine wollen wir fördern.
  • Kulturangebote für alle: Wir wollen das Kulturangebot in Hennef ausbauen und die alternative, freie Kunstszene sowie Kunst im öffentlichen Raum (StreetArt) stärker fördern. Die Idee eines Kulturzentrums werden wir vorantreiben und Proberäume für junge Bands schaffen.
  • Umwelt und Klima schützen: Erneuerbare Energien wollen wir in Hennef weiter ausbauen und Projekte zum Schutz von Umwelt und Klima sowie zu fairem Handel stärken. In der Innenstadt müssen mehr Grünflächen entstehen. Wir wollen keine Betonwüste in der Innenstadt.
  • Alle beteiligen: Die SPD möchte alle Henneferinnen und Hennefer stärker beteiligen. Auch Kinder und Jugendliche sollen sich einbringen können, wenn es um das Freizeitangebot oder ähnliches geht. Die Sitzungen des Rates wollen wir im Internet übertragen.

 

Darüber hinaus hat die SPD noch ganz viele andere Ideen, wie z.B. eine neue Verkehrsführung für die Innenstadt, verschiedene Umweltschutzprojekte, anonymisierte Bewerbungsverfahren bei der Stadt oder einfach die häufigere Benennung von Straßen und Plätzen nach Frauen. Schaut euch also das Programm am besten mal an!

One Thought on “Hennef-Wahl 2014

  1. Direktverbindung zum Flughafen we4re ein Traum, wfcrde den Berufspendler die nur bis nach Troisdorf, Hennef, Siegburg und Eitorf mfcssen ebenfalls delniich sein. Das we4re ffcr mich eine Variante. Aber jetzt mal ganz ehrlich: was bringen mir die Verkehrspolitischen Sprecher und Ihre Wahlversprechen, wenn die DB immer noch tagte4glich mit den nagelneuen aber viel zu kleinen einstf6ckigen Sardinenbfcchsen-RE’s rumkurvt? Der jenige der diese Zfcge angeschafft und auf unserer Strecke gegen die Doppelstock-REs (die schon zu klein waren) eingesetzt hat sollte seinen Platz re4umen Das ist Zumutung in Endstufe

Hinterlasse einen Kommentar zu Engku Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>