„ACTA“-Diskussion der Jusos auf dem Hennefer Marktplatz

bild1„Was ist denn ACTA?“, war die häufigste Frage von interessierten Passanten, die am Infostand der Jusos auf dem Hennefer Marktplatz stoppten. Die Jusos hatten zur offenen Diskussion über das in die Kritik geratene internationale Handelsabkommen ACTA und die Freiheit im Internet eingeladen. Dazu bauten sie einen offenen Stuhlkreis auf dem Marktplatz auf, informierten und diskutierten kontrovers über das Spannungsfeld zwischen notwendigem Urheberrechtsschutz und Privatsphäre im Internet. Vor der Veranstaltung wurden zahlreiche EU-Abgeordnete angeschrieben und um Statements zu ACTA gebeten, die in die Diskussion einflossen.

Continue Reading →

Jusos beantragen eine „BMX-Hügelpiste“ für Hennef

Hennef bietet viele Möglichkeiten der Freizeitgestaltung für Kinder. Sobald diese Kinder allerdings etwas älter werden, nehmen die Angebote rapide ab. Jugendliche sind fast nirgends gerne gesehen. Dementsprechend finden sich nicht viele Angebote für diese Altersgruppe in Hennef. Auch auf den zahlreichen Spielplätzen im Stadtgebiet sind Jugendliche nicht willkommen. Die Hennefer Jusos sind daher der Ansicht, dass die Stadt weitere Freizeitangebote schaffen muss, gerade auch weil privatwirtschaftliche Möglichkeiten in Hennef fehlen bzw. viele diese mit Kosten verbundenen Angebote nicht nutzen können.

„Angesichts der Finanzlage der Stadt müsste allerdings allen klar sein, dass dem städtischen Angebot Grenzen gesetzt sind und nicht alles, was wünschenswert wäre, auch nachhaltig finanziert werden kann. Deshalb haben wir die Idee der ‚BMX-Hügelpiste’ entwickelt, die natürlich auch für andere Aktivitäten genutzt werden kann“, erklären die beiden Juso-Vorsitzenden Hanna Meyer und Patrick Huhn. Continue Reading →

Jusos Rhein-Sieg fordern „klassenloses“ Bahnfahren

Jusos setzen sich für die Abschaffung der 1.Klasse im Regionalverkehr ein

Steigende Energiekosten, insbesondere Benzinpreise, erhöhtes Verkehrsaufkommen sowie steigendes Umweltbewusstsein führen dazu, dass immer mehr Menschen, meist Pendler/Innen, das Auto stehen lassen und auf den öffentlichen Personennahverkehr umsteigen. Hierfür muss entsprechend geplant und genügend Angebot in Form von Fahrten und Sitzplätzen zur Verfügung gestellt werden. Dies allerdings passiert bis heute nicht optimal. Gerade zu Hauptverkehrszeiten sind Regionalverkehrszüge häufig völlig überfüllt. Trotzdem werden weiterhin nicht genutzte Plätze für die „1.Klasse“ freigehalten.

„Aus Sicht der Jusos Rhein-Sieg ist es ein unhaltbarer Zustand, wenn Treppen und Durchgänge in überfüllten Regionalzügen, wie dem Rhein-Sieg-Express, als Sitz- und Stehplatz benutzt werden müssen, obwohl „1. Klasse“-Plätze oftmals komplett leer sind. Es ist absurd, dass unbesetzte Sitzplätze durch die Landschaft fahren, während für die zahlreichen Nutzer von z.B. Schüler- , Berufs-, Monats- oder Studententickets zu wenig Raum in der „2.Klasse“ zur Verfügung steht“, beschreibt die Juso-Kreisvorsitzende Sara Zorlu die Situation, „Noch absurder wird dieses Verfahren, wenn Fährgäste, nur weil sie sich aus Mangel an Platz beispielsweise auf der Treppe zur 1. Klasse befinden, ein Bußgeld zahlen sollen. So etwas stößt völlig zu Recht auf Unverständnis bei den Bahn-Kunden. Dieser miserable Umgang der Bahn mit ihren Kunden ist leider kein Einzelfall, überfüllte Züge meist sogar der Regelfall.“ Continue Reading →

Jusos fordern „Geschwister-Scholl-Platz“ für Hennef

Die SPD beantragte eine neue Grünfläche neben dem Busbahnhof und nimmt den Juso-Vorschlag auf

Im Zuge des Neubaus des Busbahnhofs sind viele Bäume gefällt worden. Auch die Kastanie an der Ladestraße musste vor kurzem weichen. Die Hennefer SPD beantragte nun, dass die Fläche neben dem neuen Busbahnhof, auf der zuvor der Kiosk stand, nun als Grünfläche mit Spielmöglichkeiten für Kinder neu gestaltet wird.
Die Jusos begrüßen diesen Vorschlag ausdrücklich! Er könnte ein bisschen Natur zurück in die graue Innenstadt bringen.
Im Antrag der SPD wurde der Vorschlag der Jusos Hennef aufgenommen, den neuen Platz „Geschwister-Scholl-Platz“ zu nennen, um ein Zeichen für Demokratie und gegen rechtsextreme Positionen und Strömungen in der Region zu setzen.

Die Geschwister Sophie und Hans Scholl waren Mitglieder der studentischen Widerstandsgruppe „Die Weiße Rose“, die mit Flugblättern zum Widerstand gegen den Nationalsozialismus aufriefen. Sie wurden durch die Nationalsozialisten am 22.2.1943 zum Tode verurteilt.

Jusos Hennef wieder auf der Straße – Atomkraft abschalten!

IMG_0245

Unser Transparent

Wieder gingen bundesweite Tausende auf die Straße, um gegen die Atompolitik der Bundesregierung und vor allem für einen raschen Atomausstieg zu demonstrieren. Um ein Zeichen nach Berlin an die atomfreundliche Zick-Zack-Kanzlerin zu schicken, beteiligten sich auch die Hennefer Jusos an der Großdemo in Bonn. Für uns Jusos ist klar, wir reden nicht nur schön, wir gehen auch mit auf die Straße, um unseren Unmut zu äußern und laut die notwendige Energiewende einzufordern.

Die Jusos aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis starteten in Beuel und trafen mit vielen, vielen anderen Demonstranten/Innen auf der Kennedy-Brücke auf den Demozug aus Bonn. Auf der Brücke wurde dann mit einer Sitzblockade symbolisch die „Brückentechnologie“ blockiert, ehe es zur Abschlusskundgebung auf den Münsterplatz ging. Insgesamt nahmen ca. 7500 Atomgegner und Atomgegnerinnen an der Bonner Demo teil.

Continue Reading →

Kinder- und Jugendparlament kommt!

Die Hennefer Jugend bekommt endlich eine starke Stimme in der Kommunalpolitik. Der Jugendhilfeausschuss verabschiedete am Mittwoch die Verfahrensordnung für die Einrichtung des von Jusos und SPD beantragten Kinder- und Jugendparlamentes und machte damit den Weg frei für mehr Mitbestimmungsmöglichkeiten der Jungend in Hennef. Dabei konnte sich die SPD-Fraktion noch mit einem Änderungsantrag durchsetzten. Der Verwaltungsvorschlag sah lediglich die Einrichtung eines Kinder- und Jugendrates vor, der aus einer Versammlung von Klassensprechern gewählt werden sollte.
Als zu wenig demokratisch legitimiert und als eine zu geringe Form der Beteiligung aller Hennefer Kinder und Jugendlichen an der Wahl lehnte die SPD-Fraktion dieses Verfahren ab und beantragte stattdessen, die Wahl in den Hennefer Schulen stattfinden zu lassen, um eine breite Wahlbeteiligung sicherzustellen. Sollten die Schulen keine Gesamtwahl organisieren, kann der Schülerrat der entsprechenden Schule die Wahl übernehmen. Der Ausschuss folgte dem Änderungsantrag einstimmig und empfahl dann dem Stadtrat die Einrichtung des neuen Parlamentes.

Erfolgreiche Anti-Atom-Mahnwache – Nächsten Montag wieder!

IMG_0046Ca. 100 Teilnehmer bei Mahnwache gegen Atomenergie

Die SPD Hennef hatte am Montag zu einer Mahnwache gegen Atomenergie auf den Marktplatz gebeten. Viele Henneferinnen und Hennefer kamen der Einladung nach, sendeten ein Zeichen des Gedenkens nach Japan und eines des Protests nach Berlin. Auch die Jusos beteiligten sich an der Mahnwache.

Nächsten Montag ruft die SPD wieder zu einer überparteilichen Mahnwache von 18 – 18.30 Uhr auf dem Marktplatz auf!

Rote und Grüne gegen Kahlschlag an der Ladestraße!

P1000808Mit Transparenten und Unterschriftenlisten machten die Jusos und die Grüne Jugend in Hennef auf die geplante Fällung der alten Kastanie an der Hennefer Ladestraße aufmerksam. Die Grünflächenkommission (neuer Name: Betonflächen- und Abholzkommission) hatte mit den Stimmen der CDU und der „Unabhängigen“ beschlossen, den 70 bis 80 Jahre alten Baum zu fällen. Diesen Beschluss möchten wir Jusos nicht hinnehmen und protestierten deshalb am Samstag gemeinsam mit der Grünen Jugend in der Ladestraße.

Viele Menschen sind entsetzt, dass die Fällungen in der Hennefer Innenstadt weitergehen sollen und unterschrieben gerne für die Rettung der Rosskastanie. In zwei Stunden wurden so bereits fast 300 Unterschriften gesammelt. Die Sammlung geht in den nächsten Tagen weiter. Am 16.3. sollen alle gesammelten Unterschriften dem zuständigen Umweltausschuss überreicht werden. Wer Unterschriften sammeln möchte, kann sich die Liste auf der Homepage der SPD Hennef herunterladen! Continue Reading →

Alte Spielplätze vergammeln

fsdssJusos präsentierten Ergebnisse des Spielplatztest

Mit einem Infostand informierten die Jusos Hennef am Samstag auf dem Hennefer Marktplatz über die Ergebnisse des großen Juso-Spielplatztest.

Während der Sommerferien besuchten die Mitglieder der Juso-AG Hennef – nach dem Motto „Handeln, nicht nur Schwätzen“ – die Spielplätze in städtischer Trägerschaft und bewerteten diese nach Kriterien wie Ausstattung, Sauberkeit, Lage oder Sicherheit.

Der Test offenbarte, dass sich das Angebot an städtischen Spielplätzen einfach zusammenfassen lässt: Viel Licht, aber auch viel Schatten. Die Stadt hat viele Spielplätze, auch viele neue in einem sehr guten Zustand. Jedoch erweist sich das Konzept der Stadt als wenig nachhaltig. Die älteren Spielplätze sind oftmals unattraktiv und in einem schlechten Zustand. Defekte Spielgeräte werden entfernt, aber nicht ersetzt, sodass das Angebot über die Jahre immer schlechter wird. Teilweise sind die Plätze schlecht gepflegt, Mülleimer überfüllt und Geräte durch z.B. zentimeterhoch herausstehende Schrauben gefährlich. Die Öffnungszeiten und Altersbegrenzungen scheinen willkürlich festgelegt, da sie absolut uneinheitlich gewählt sind. Für die Jusos gilt auch bei den Spielplatzöffnungszeiten: Kinderlärm ist Zukunftsmusik! Dies darf in Hennef nicht nur eine hohle Phrase bleiben. Continue Reading →

Jugendparlament: Juso-Vorschlag findet breite Zustimmung

fssss

Mario Dahm (Jusos) übergibt die Unterschriften an den Ausschussvorsitzenden Bernhard Schmitz

Das von den Jusos Hennef und der SPD-Fraktion  beantragte Kinder- und Jugendparlament für die „jüngste Stadt im Rhein-Sieg-Kreis“ hat heute im Jugendhilfeausschuss die erste Hürde genommen. Einstimmig wurde die Verwaltung beauftragt, verschiedene Modelle vorzubereiten und in der nächsten Sitzung vorzustellen. Im Vorfeld überreichten die Hennefer Jusos eine Liste mit den Unterschriften von über 300 Unterstützern für ihren Antrag an den Ausschussvorsitzenden.

Die jugendpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Edelgard Deisenroth-Specht, warb noch einmal nachdrücklich für ein Hennefer Kinder- und Jugendparlament, um so die Mitbestimmungsmöglichkeiten der Hennefer Jugend zu stärken. Die schwarz-gelben Koalitionäre zeigten sich deutlich zurückhaltender. Aus den Reihen der CDU wurde der „Mehrwert“ eines Kinder- und Jugendparlamentes in Zweifel gezogen. Man betonte mehrmals, dass Hennef schon sehr gute Mitbestimmungsmöglichkeiten habe. In den Äußerungen der CDU legte diese besonderen Wert auf messbare Erfolge eines Jugendparlaments. Wir Jusos finden, dass dabei auch der Weg das Ziel sein muss, um Jugendliche an die Kommunalpolitik heranzuführen. Ähnlich reserviert zeigte sich die FDP, die vor einer grundsätzlichen Zustimmung konkrete Pläne sehen wollte.

Continue Reading →